Daniel
vor 1 Monat

Berliner Nachtwanderung

Das Wochenende naht und wir gehen mit euch auf Nachtwanderung. Wochenende? Nachtwanderung? Klingt nach Party-Tipps. Aber leider falsch!

Wir dachten uns, wir ziehen euch mit in eine Welt, in der die Interessen egal sind und wo sich ALLE Schichten Berlins begegnen. Damit meinen wir wirklich alle - Ur-Berliner, Neu-Berliner, Familienväter, Singles, Mädelsgang, Jungen-Truppe und weiß der Kuckuck, wen man noch so alles dort trifft.

Wir reden von Spätis - elementarer Teil der Kiezkultur. Sie sind mindestens so umstritten, wie beliebt. Sie prägen einfach das Berliner Stadtbild - und sind seit Mitte 2017 auch endlich im Duden verewigt.

Grund genug euch einfach mal ein bisschen zu Spätis zu erzählen und ein paar Prachtstücke hervorzuheben.

Fangen wir mit der Entstehung an. Spätis oder Spätkaufs sind eine Errungenschaft und Idee aus der DDR. In Berlin Pankow entsprungen, dienten, in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, Spätkaufs der Versorgung der Nachtschichtarbeiter von Fabriken. Neben dem normal üblichen Kioskeinkäufen, von Cola und Chips bis hin zu spezielleren Einkäufen wie Pueblo beige und OCB Slim, wurden außerdem grundlegende Lebens- und Genussmittel angeboten.

Nach der Wende hielt man an diesem Modell fest und hat die Spätis auch im Westen von Berlin etabliert. Also kleine Läden mit einem Grundangebot von Nahrungsmitteln und allen anderen alltäglichen Produkten, welche meist lange Öffnungszeiten haben oder sogar komplett auf Ladenschluss verzichten und durchgehend geöffnet haben.

Bezüglich der Öffnungszeiten und dem damit in Konflikt stehenden Ladenschlussgesetz gab es in der Vergangenheit immer wieder Konfrontationen und Initiativen zur Rettung oder zur Abschaffung von Spätis. Eine klare Regelung wurde bisher jedoch nicht gefunden und so schweben Spätis und ihre Existenz immer in der Schwebe. Jeder der Nachts noch Windeln bekommen hat oder ein Paket Nudeln auf einem Sonntag, der wird dankbar sein für jeden Späti und das damit einhergehende Wegbier oder Fusspils(z).


Charmante Prachtexemplare

Jetzt wollen wir euch einige Meister der Kunst vorstellen. Spätis die einen Besuch wert sind durch ihren Charme oder ihre Lage. 

Späti - Gleimstraße, Prenzlauer Berg

Eine gechillte Atmosphäre und nicht zuletzt die Nähe zum Mauerpark, machen diesen Späti sehenswert. Ideal für einen kurzen Drink draußen, bevor es am Sonntag auf den Mauerpark Flohmarkt geht. An allen anderen Tagen lockt das nicht weit entfernte Berliner Mauer Denkmal somit auch absoluter Touristen Hotspot.

Späti - Schönhauser Allee, Prenzlauerberg

Die absolut zentrale Lage zum Bahnhof Schönhauser Allee, sowie das weit gefächerte Angebot dieses Späti überzeugt. Wer auch mal in Sachen Bierauswahl internationaler werden möchte und sich dazu Reese's gönnen möchte, der ist hier gut aufgehoben und kann das Bierchen gerne draußen am Tisch genießen. 

Heil Quelle Späti

Mehr als 60 Sorten an Bieren, machen diesen Späti in Neukölln schon fast zur Pilgerstätte. Hinzu kommt die Lage in Neukölln und die Nähe zu den diversen Clubs entlang der Spree. Absolut sehenswert!

Späti - Weinbergsweg, Mitte

Kleines Webbier vor der Bar? Hier ist das easy, von diesem Späti aus. Entweder abends ein Bierchen auf der Treppe oder einfach um die Ecke wandern zum Rosenthaler Platz und den Busy Leuten beim Arbeiten zu schauen.

Verratet uns eure liebsten Spätis und erkundet doch die Späti-Szene mit einem Ubeeqo. Hier geht's zur Anmeldung. 


Tipps Spaeti story