Daniel
vor 11 Monaten

6 LIFE-HACKS GEGEN DIE HITZE IM AUTO

Der meteorologische Sommeranfang war bereits am 1. Juni, doch so richtig gemerkt hatte man das zu dem Zeitpunkt noch nicht. Kalendarischer Sommeranfang war jedoch heute um exakt 6:24 Uhr - Whoop Whoop! Der Grund für den Unterschied zwischen meteorologischen und kalendarischen Sommeranfang hängt schlichtweg mit den statistischen Messungsverfahren der Meteorologen zusammen. So viel zum Nerdwissen à la Kachelmann.

Kommen wir also vom Geektalk zu den interessanten Dingen. Wer kennt es nicht - Schweißperlen auf der Haut, glühendes Leder, stickige Luft und ein heißer Hintern? Nein, die Rede ist hier nicht von eurem liebsten Fetisch-Club... Wir reden vom Auto und diesem Gefühl wenn man die Autotür öffnet und es sich anfühlt, als würde euch der Teufel höchstpersönlich mit dem Föhn ins Gesicht blasen. Die Mehrheit von euch wird sicher auf Temperaturen von nicht selten über 60° Celsius im Innenraum verzichten können.

Damit ihr eure kühlen Köpfchen auch im Sommer behaltet, sind hier unsere 6 Life-Hacks gegen die Hitze im Auto.


#1 Sharing is caring

Wir sind Carsharing Anbieter und fangen deshalb auch mit einem Trick an, der euch, aber auch dem Nutzer nach euch super helfen kann - denn ihr wisst, sharing is caring. Also wenn ihr das Auto geparkt habt und abstellen wollt, dann dreht das Lenkrad einfach um 180° . Somit ist die Oberseite, die hauptsächlich beim Lenkrad angefasst wird, nicht der direkten Sonne ausgesetzt und heizt sich nicht so extrem auf. Der nachfolgende Nutzer wird es euch danken.


#2 Schatz?! Die Luft ist raus.

Diese Worte besiegeln oft das Ende einer Beziehung, jedoch nicht wenn es um die heiße Luft im Wagen geht. Denn die solltet ihr vor Fahrtantritt definitiv heraus lassen und richtig lüften. Öffnet dazu alle Fenster oder gar die Türen (Seid vorsichtig, dass ihr andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert). Ihr solltet mindestens 1 Minute lüften, bevor ihr euch in den Wagen setzt. Hier noch zwei kleinere Hacks für euch.

  1. Bei der Mehrheit der neueren Fahrzeuge könnt ihr alle Fenster gleichzeitig öffnen, indem ihr den “Öffnen”-Knopf des Fahrzeugschlüssels gedrückt haltet.
  2. Wenn ihr genug Platz habt, öffnet alle Türen und schließt eine der Türen 2 bis 3 mal (Bitte nicht zu doll die Türen schmeißen - Wir vermieten euch ja keine Panzer ;-) ) Durch diesen Vorgang wird die heiße Luft aus dem Auto gestoßen.


#3 Einmal bitte kräftig pusten

An den heißen Tagen des Jahres ist der beste Freund mal nicht der Hund, sondern die gute alte Klimaanlage. Doch auch hier gibt es Tücken und nicht selten auch eine falsche Benutzung. So solltet ihr die Klimaanlage idealerweise auf 22° Celsius stellen. Auch wenn die Sehnsucht nach einer Abkühlung enorm ist, verwandelt euer Auto nicht in einen Kühlschrank! 

Außerdem sollten die Gebläse nicht auf den Körper gerichtet sein, hier droht höchste Erkältungsgefahr und wer hat schon Lust darauf mit einer Rotznase in der Sonne zu liegen. Habt ihr eure Wunschtemperatur endlich erreicht, könnt ihr die Klimaanlage ausschalten und die Lüftung auf Umluft stellen. Gleiches gilt auch, wenn ihr nur noch circa 10 Minuten von eurem Ziel entfernt seid. 

Kleine Faustregel: Bei allen Fahrten die weniger als 10 Minuten dauern, solltet ihr komplett auf die Klimaanlage verzichten und lieber einfach mit offenen Fenster fahren. Das bringt uns auch schon zum nächsten Life-Hack.


#4 Die physikalischen Grundgesetze

Jeder kennt es, jeder liebt es. An einem heißen Sommertag lässt man sich nämlich gerne den Wind um die Nase wehen. Doch wer im Physikunterricht aufgepasst hat, der weiß, auf unserem Planeten haben Kräfte wie Schwerkraft, Fliehkraft und Zentrifugalkraft das Sagen und “Was du nicht verändern kannst, das mache dir zu Nutzen” - Zitat von jedem Instagram-Blogger. Also Freunde, macht euch auch die Saugwirkung zu Nutzen, indem ihr einfach die hinteren Fenster öffnet. So entsteht aus der Kombination mit dem Fahrtwind ein Sog, der die heiße Luft aus dem Auto saugt und Platz schafft für die nicht ganz so heiße Luft. Dieser Tipp ist auch die Alternative zu Hack #3, für diejenigen, die keine Klimaanlage im Auto haben - was euch mit unseren Autos übrigens nicht passieren kann ;-).


#5 Kleider machen Leute

Schon klar, Sommer heißt oft kurze Hosen und Röcke. Doch kurz ist nicht immer gut. Gerade wenn ihr längere Strecken im Auto vor der Brust habt, solltet ihr auf die richtige Kleidung achten. Absolutes No-Go für die Fahrt sind Flip Flops und Latschen, da ihr so keinen richtigen Halt auf den Pedalen habt. Darüber hinaus sind luftige und atmungsaktive Textilien zu empfehlen am Besten aus Baumwolle. Diese dürfen dann auch ruhig etwas länger sein, dadurch verhindert ihr, dass eure Haut am Sitz fest schwitzt.


#6 Das ist doch kalter Kaffee

Unser letzter Life-Hack für die heißen Tage im Auto widmet sich der richtigen Erfrischung. Wir reihen uns damit in die Riege aller Mütter und Ärzte ein. Ihr müsst viel trinken, denn nur so bleibt ihr konzentriert und aufmerksam, auch bei langen Strecken. 

Doch Augen auf bei der Getränkewahl, denn auch wenn ihr es euch so sehr wünscht, eiskaltes Wasser bringt euch gar nichts. Kalte Getränke verfehlen bei Hitze oft die Wirkung und werden einfach wieder ausgeschwitzt. Um eure Wasserspeicher jedoch effektiv zu füllen, empfehlen wir euch Getränke mit Raumtemperatur oder sogar abgekühlten Tee - kleiner Geheimtipp aus der Wüste.

So Freunde, wir hoffen diese Tipps helfen euch weiter und ihr bewahrt dadurch einen kühlen Kopf am Steuer. Meldet euch einfach bei Ubeeqo an und probiert es selbst aus. Wer keine Lust hat die Tipps zu testen, dem empfehlen wir unsere Stationen in den Parkhäusern.

Hier geht’s zu deinem Ubeeqo-Auto!  



Sommer Lifehack