Jérôme
vor 7 Monaten

In diesen Städten nehmen Autos den meisten Platz weg

Die Deutschen besitzen über 45 Millionen Autos – nutzen sie aber nur rund eine Stunde am Tag. Die restlichen 23 Stunden langweilen sich die PKWs. Und nehmen vor allem eine Menge Platz weg. Platz, auf dem du wild mit deinen Freunden feiern, entspannt einen Milkshake trinken oder noch ganz andere Dinge tun könntest. Doch wie viel Platz genau? Wir haben analysiert, in welchen deutschen Städten der Platzverbrauch der Autos am größten ist.

Eins ist sicher: In München ist es wirklich eng. Wer jetzt nur an WG-Castings mit 50 Mitbewerbern denkt, sollte beim nächsten Gang über die Straße mal seine Augen öffnen: denn in keiner anderen deutschen Stadt mit über 300.000 Einwohnern nehmen Autos mehr Platz weg als in der bayerischen Leberkäs-Metropole. Ganze 12% der Verkehrsfläche wird von Autos verbraucht. Fläche, die für coole Dinge fehlt, würde so manch ein Berliner sagen.

Die Hauptstadt selbst stellt derzeit dabei absolut betrachtet die größte Fläche für Parkplätze. Malt euch mal aus, was man mit diesem Raum anstellen könnte, würde er nicht durch ungenutzte Wagen verbraucht werden. Und von dieser Vision sind wir gar nicht soweit entfernt: das eigene Auto ist ein Auslaufmodell. Warum euer eigenes Privatauto schneller verschwinden wird, als ihr vielleicht denkt, erfahrt ihr hier.

Über die Zahlen Münchens oder Berlins können Münsteraner nur lachen: denn in der Fahrradstadt ist der Platzverbrauch am geringsten. Nicht einmal 5% der Verkehrsfläche werden für Parkplätze verbraucht. Ähnlich leer wie in Münster ist es in Leipzig (5,74 %), Bremen (5,87 %) und Mannheim (5,98 %).

Woher haben wir die Daten? Man nehme die Verkehrsfläche einer Stadt (z.B. Straßen, Plätze und Wege) und setze sie in Bezug zum Fahrzeugbestand. Als Referenzfahrzeug diente ein Mittelklassewagen, der mit einer Länge von 4,25 Metern und einer Breite von 1,79 Metern insgesamt 7,6 Quadratmeter Fläche einnimmt. Hier das komplette Ranking:

Ein Carsharing-Wagen ist nach aktuellen Expertenmeinungen in der Lage, etwa 7 Privatautos zu ersetzen. In Berlin und Hamburg macht der Mobilitätsmix aus Öffentlichem Nahverkehr und Carsharing das eigene Auto bereits heute wirklich verzichtbar.

Und... habt ihr schon Ideen, was ihr mit dem freiwerdenden Platz auf den Straßen anstellen wollt? Schreibt es uns in den Kommentaren!