Jérôme
vor 1 Jahr

'Coachimo On TOur'


Wir ihr wisst, waren wir vor wenigen Monaten bei der Valley in Berlin und haben dort ein Carsharing-Auto für eine Woche verlost. Die glücklichen Gewinner haben uns netterweise einen kleinen Beitrag inklusive einiger Fotos zugeschickt. Viel Spaß beim Lesen:

Wir, das sind meine Freundin Jennifer und ich Uwe, sind viel in der Startups Szene unterwegs. Zum einen, weil ich zugegebenermaßen ein kleiner Technikfreak bin und zum anderen meine Freundin selber ein Startup (Coachimo) gegründet hat. Deshalb waren wir auf der Veranstaltung „Valley in Berlin“, auf der ich das erste Mal von dem neuen Mobilitätsanbieter Ubeeqo gehört habe. Da ich selber leidenschaftlicher Carsharing Nutzer bin, hat mich der Stand neugierig gemacht. Im Gespräch konnte ich mehr über das Unternehmen erfahren und als mich der freundlichen Mitarbeiter auf das Gewinnspiel, ein Auto für eine Woche zu gewinnen, inklusive Kilometer und Benzin, aufmerksam gemacht hat, war klar, da bin ich dabei.Nach ein paar Wochen habe ich das schon wieder vollkommen vergessen, als mich eine E-Mail erreicht, die mir zum Gewinn des Autos für eine Woche gratulierte. WHAT? Sofort habe ich meine Freundin angerufen und ihr von unserem Glück erzählt. Der Gewinn kam wie gerufen, denn wir waren mitten in der Planung unserer Weihnachtsbesuche bei der Familie. Das ist nämlich nicht so einfach, da die Eltern von meiner Freundin und meiner eigenen ganz verteilt in Deutschland leben. Wir hatten schon alle möglichen Szenarien mit Bus, Bahn und Abholen von der Familie durchgespielt. Doch alles war aufwendig, umständlich und letztlich auch teuer. Mit einem Schlag hatten wir all das gelöst und freuten uns auf ein Auto, das uns über Weihnachten an drei Ziele in Deutschland bequem und locker bringt. Nach einem kurzen Telefonat mit einem Ansprechpartner bei Ubeeqo wurde mir der Ablauf kurz erläutert und am 23.12.2016 ging es auch schon los. Meine Erfahrungen möchte ich nun gerne teilen:

  1. Anmeldeprozess: Als erstes habe ich mir natürlich die App heruntergeladen, alle notwendigen Daten eingegeben, bestätigt und zack – war mein Profil auch schon aktiviert. Danach habe ich meine Bankdaten eingegeben und zu guter Letzt musst nur noch meine Führerschein-ID bestätigt werden. Die Führerscheinüberprüfung war sehr einfach. Ich brauchte einfach nur die Kamera des Smartphones einschalten, klicken, bestätigen, versenden, kurz warten und die Überprüfung war erledigt. Bei anderen Anbietern muss ich für die Führerscheinbestätigung immer zu einer Filiale laufen.
  1. Bestellvorgang: Der Bestellvorgang war ebenso einfach wie der Anmeldeprozess. Ich musste einfach die App öffnen, die Station auswählen und den Termin angeben, das Fahrzeug auswählen (Golf oder Mini) und bestätigen. Alles war in 2 Minuten erledigt.
  1. Die Kommunikation vor Abholung des Fahrzeuges: In der App konnte ich die Bestellung sehen, den Abholort plus die Beschreibung. 30 Minuten vor dem eigentlichen Abholtermin wurde ich per SMS und Email informiert, wo ich das Auto abzuholen habe. Es waren nur 12 Minuten zu Fuß.
  1. Die Abholung: Das Auto befand sich in einer Parkgarage auf einem eigenen Parkplatz und war sauber und trocken. Ich durfte mich von einem einwandfreien Zustand des GOLF VIIer überzeugen. Einzig der Tankstand war knapp über den erlaubten 25 Prozent. Die Laufkilometer betrugen ca. 5.000 km. Die Ausstattung war gut, nur leider fehlte der Sport-Motor ;). Die Beschleunigung auf der Autobahn war etwas nervig, aber dafür funktionierte der Tempomat immer einwandfrei. Die Türen konnte ich wahlweise per App oder per Karte (an die Windschutzscheibe halten) öffnen. Ich habe mich für das Öffnen per App entschieden. Tolle Sache, wenn das Auto per Geisterhand blinkt und sich öffnet. Beim Öffnen der Tür empfing mich eine nette weibliche Stimme, die mich aufgefordert hat, das Auto von außen zu inspizieren und via Terminal (im Handschuhfach) zu bestätigen, dass der Wagen in einwandfreiem Zustand ist. Anschließend wurde ich aufgefordert, den Autoschlüssel vom Terminal abzuziehen und loszufahren. Das war einfach!
  1. Los geht die Reise: Die Parkhaus-Karte befand sich hinter der Sonnenblende auf der Fahrerseite. Ich habe meine Freundin abgeholt und unser Gepäck im Kofferraum gut verstaut. Gerade zu Weihnachten ist das ja nicht unbedingt wenig. Als wir dann im Auto saßen haben wir kurz überlegt, wie es wohl gewesen wäre, so vollbepackt mit Bus und Bahn fahren zu müssen. Zum Glück blieb uns das erspart.
  1. Tanken: Bevor es richtig losgehen konnte (wir mussten schließlich einige Kilometer zurücklegen) , mussten wir vorher noch tanken.  Das meinte auch die freundliche Stimme im Terminal. Sie hat uns außerdem darauf hingewiesen, dass wir zu einer TOTAL oder SHELL Tankstelle fahren sollten. Die Tankkarte befindet sich ebenfalls bequem im Terminal. Den PIN bekommt man angesagt. Die ganze Prozedere war super einfach: Tanken, Karte rausnehmen, zur Kasse gehen, PIN eingeben, Unterschrift und Ubeeqo zahlt den Tank.
  1. Rundreise: Insgesamt sind wir 1.200 km gefahren: Berlin, Hannover, Hameln, Gießen, Rudolstadt und schließlich zurück nach Berlin. Das Auto hat alles mitgemacht: Landfahrt, Autobahnfahrt, steile Straßen, Familienfahrt mit 5 Personen (etwas eng, aber ging) und Fahrten bei glatten Straßen (Winterreifen waren in einem sehr guten Zustand).
  1. Zurückgeben des Autos: Das Abgeben war kein Problem. Wir sollten wieder dorthin fahren, wo ich es zu Beginn abgeholt hatte. Und das Beste: Ich musste mich nicht auf nervige Parkplatzsuche machen, sondern konnte einfach auf dem festen Parkplatz von Ubeeqo parken. Super easy. Also Koffer aus dem Kofferraum nehmen, schnell noch den Müll entsorgen und abschließen.
  1. Doch dann geschah ein kleines Missgeschick (was mir leider häufig mal passiert): Da wir über einem USB Anschluss mit meinem Handy im Auto Musik gehört habe, hatte ich es total vergessen! Das merkte ich leider erst, als die Tür schon verschlossen war. Zum Glück hatte meine Freundin ihr Handy dabei und ich konnte bei der Hotline anrufen. Die Dame am Telefon konnte das Auto noch einmal öffnen, ohne eine erneute Buchung durchzuführen. Das war sehr unkompliziert. Und ich konnte noch mitteilen, dass es besser ist, wenn das Auto noch einmal gewaschen wird (von innen und außen), damit der nächste Kunde wieder ein schönes Auto in Empfang nehmen kann.
Der Schreck zum Schluss war sehr schnell verflogen, denn wir waren super froh, das Auto über die Feiertage gehabt zu haben.


Unser Fazit: Die komplette Abwicklung und Nutzung war sehr unkompliziert. Als großes Plus empfanden wir, dass Kilometer, Benzin und Versicherung im Preis enthalten sind und der Service sehr freundlich war. Mein persönliches kleines Minus als leidenschaftlicher und sportlicher Fahrer: Das Auto hatte keinen starken Motor und Gang-Schaltung. 

Ubeeqo kann aber definitiv mit den anderen Fahr- und Autoverleihdiensten mithalten. Daumen hoch!