Ubeeqo
vor 5 Monaten

2019: Das ändert sich für Autofahrer

Neues Jahr, neues Glück - neue Regeln und Gesetze im Straßenverkehr! Wer ausschließlich Mietwagen von Ubeeqo fährt, muss sich natürlich um Dinge wie Fahrzeugzulassung und Kfz-Steuer nicht kümmern - das übernehmen wir. Trotzdem sind einige Neuerungen auch für Carsharing-Fahrer relevant und auf jeden Fall interessant!

Was sich in 2019 ändert, haben wir hier zusammengefasst:

Elektroautos bekommen eine Stimme

Ab dem 1. Juli 2019 müssen alle neu zugelassenen Elektroautos und Plug-in-Hybride mit dem Warnsystem AVA (Acoustic Vehicle Alerting System) ausgestattet sein. Bis zu 20 km/h erzeugt es künstliche Fahrgeräusche, die dem akustischen Verhalten von Verbrennungsmotoren nachempfunden sind. So wird etwa das Beschleunigen und Abbremsen hörbar und die Elektrofahrzeuge gleiten nicht mehr lautlos durch den Straßenverkehr. Das war bislang insbesondere für Sehbehinderte, Fußgänger und Radfahrer gefährlich.

Abgasmessung unter realen Bedingungen

Nach dem "Abgasskandal" ist es nicht verwunderlich, dass bei diesem Thema verschärfte Regeln umgesetzt werden. Beim sogenannten RDE-Test werden die Verbrauchswerte von Fahrzeugen im realen Straßenbetrieb gemessen (Real Driving Emissions). Er beugt damit Abweichungen zu Tests im Labor vor und hilft dabei, Grenzwerte für die Partikelanzahl und Stickoxide einzuhalten. Während diese Methode bislang nur für neue Fahrzeugtypen vorgeschrieben war, tritt die Pflicht zum RDE-Test ab September 2019 für alle Neufahrzeuge in Kraft. 

Fahrverbot in Stuttgart

Im gesamten Stuttgarter Stadtgebiet heißt es seit 1. Januar 2019:  "Auswärtige Dieselfahrzeuge der Schadstoffklasse Euro 4 und abwärts müssen draußen bleiben." Ab 1. April tritt das Fahrverbot auch für Stuttgarter in Kraft. Ausnahmen: Taxis, Reisebusse, Oldtimer mit entsprechender Kennzeichnunng und Einsatz- sowie Hilfsfahrzeuge. Ähnliche Fahrverbote werden auch für weitere Städte diskutiert.

an- und ummeldung vom Sofa aus

Für Erstzulassungen, das Ummelden von Fahrzeugen oder das Umschreiben auf einen anderen Besitzer können sich Autobesitzer zukünftig den Gang zur Zulassungsstelle sparen: Dies soll im Laufe des Jahres auch online möglich werden. Hierzu fehlt nur noch die Zustimmung des Bundesrats. 

Steuerprivileg für Elektro-Dienstwagen

Seit dem 1. Januar 2019 profitieren Arbeitnehmer von steuerlichen Vorteilen, wenn sie ein Elektro- oder Hybridauto als Dienstwagen nutzen. Mussten sie bislang 1 Prozent des Listenpreises als geldwerten Vorteil verteuern, wurde dieser Wert jetzt auf 0,5 Prozent gesenkt. Das Steuerprivileg gilt für Fahrzeuge, die ab dem dem 1. Januar angeschafft oder geleast wurden, und ist zunächst bis zum 31. Dezember 2021 gültig.

Kfz-Versicherung: Neue Einstufung

Dieses Jahr gibt es neue Typklassen bei der Kfz-Versicherung. Rund 11 Millionen Fahrer sind davon betroffen - während ca. 5,7 Millionen davon ab 2019 mehr zahlen müssen, dürfen sich etwa 5,4 Millionen über eine günstigere Einstufung freuen.

Maut wird teurer

Maut-Fahrer müssen in Österreich dieses Jahr tiefer in die Taschen greifen:  Die Jahresvignette kostet jetzt 1,90€ mehr (89,20€), das 2-Monats-Pickerl 60 Cent mehr (26,80€). Auch der Preis für das 10-Tages-Ticket hat sich um 60 Cent erhöht (9,20€).


Wir sind gespannt, was 2019 sonst noch so bringt - bei Ubeeqo wird sich auf jeden Fall viel "bewegen".  ;)  Was bewegt sich bei dir?

PLANE DEINEN NÄCHSTEN TRIP MIT UNS!